Urnenbestattung

Der Verstorbene wird mit einem Sarg in einem Krematorium eingeäschert.
Wir arbeiten mit dem Krematorium der Stadt Essen auf dem Hellweg-Friedhof in Essen- Steele zusammen.

 

Die Asche wird in eine Urne gefüllt und muss (in Deutschland) auf einem Friedhof beigesetzt werden.

 

Bei einem Urnenwahlgrab können Sie die gewünschte Stelle auf dem Friedhof auswählen. Bei einem Urnenreihengrab haben Sie keine Wahlmöglichkeit. Auf dem Feld wird der Reihe nach beigesetzt.

 

Folgende Grabarten sind möglich:

  • Das Urnenwahlgrab: Ein Urnenwahlgrab besteht aus einer Stelle, auf der bis zu 4 Urnen beigesetzt werden können, die von den Angehörigen auf dem Friedhof ausgesucht werden kann. Die Friedhofssatzung der Stadt Essen schreibt einen Erwerb für 25 Jahre vor. Eine Verlängerung der Grabstelle ist möglich.
  • Das Urnenreihengrab: In einem Urnenreihengrab kann nur eine Urne beigesetzt werden. Die Stelle wird für 25 Jahre gekauft und von der Friedhofsverwaltung vorgegeben. Bei einem Urnenreihengrab ist keine Verlängerung möglich.
  • Das Urnenwieseneinzelgrab: In einem Urnenwieseneinzelgrab ist die Beisetzung einer Urne möglich. Die Stelle wird für 25 Jahre gekauft und von der Friedhofsverwaltung vorgegeben. Es darf eine Grabplatte gelegt werden und die Pflege erfolgt durch die Friedhofsverwaltung.
  • Das Urnenwiesendoppelgrab: In einem Urnenwiesendoppelgrab ist die Beisetzung von zwei Urnen möglich. Die Stelle wird für 25 Jahre gekauft und von der Friedhofsverwaltung vorgegeben. Es darf eine Grabplatte gelegt werden und die Pflege erfolgt durch die Friedhofsverwaltung.
  • Das Urnenreihengrab, anonym: In einem anonymen Urnenreihengrab kann nur eine Urne beigesetzt werden. Die Stelle wird für 25 Jahre gekauft und von der Friedhofsverwaltung vorgegeben. Es darf keine Grabplatte gelegt werden. Die Pflege erfolgt durch die Friedhofsverwaltung.
  • Das Urnenbaumgrab: In einem Urnenbaumgrab ist die Beisetzung von bis zu vier Urnen möglich. Die Urne wird im Wurzelbereich des Baumes beigesetzt. Es darf eine Grabplatte gelegt werden und die Pflege erfolgt durch die Friedhofsverwaltung.
  • Das naturnahe Urnenbaumgrab: In einem naturnahen Urnenbaumgrab ist die Beisetzung von bis zu vier Urnen möglich. Die Urne wird im Wurzelbereich des Baumes beigesetzt. Es darf keine Grabplatte gelegt werden, das Grab wird durch eine Plakette, die am Baum befestigt wird, gekennzeichnet.
  • Das Kolumbarium: Oberirdische Urnenwand mit Grabkammern für bis zu 4 Urnen, im Innen-und Außenbereich, z.Z. auf dem Parkfriedhof und Nordfriedhof möglich.

 

Die Gebührensatzung der Stadt Essen

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch zur Verfügung.

Urnenbestattung

Trauerfeier an der Urne

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung